Schwäbische Linsen
01/04/2019
allgemein, fleischgerichte

Schwäbische Linsen

Auch für Nicht-Schwaben ein Hochgenuss.
Zutaten für 4 Personen

250 g Tellerlinsen
1 Bund Suppengemüse (Möhren, Sellerie, Lauch, Petersilie)
40 g Butter
40 g Zucker
5 g Mehl (Typ 405)
150 ml trockener Rotwein
50 ml Vegami
1 unbehandelte Zitrone
1 Knoblauchzehe
4 Paar Wiener- oder Frankfurter Würstchen

Anleitung

1. Die Linsen in 1,5 Liter Wasser ohne Salz 20 Minuten vorkochen. Das Suppengemüse (bis auf den Lauch und die Petersilie) und die Zwiebel putzen, schälen und fein würfeln. 40 g Butter in einem Topf schmelzen, die Gemüse darin goldbraun anrösten. Mit Zucker und Mehl bestreuen. 2 Minuten weiter schmoren. Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. 400 ml Wasser mit Vegami würzen und unter Rühren langsam zugießen. Einmal aufkochen.

2. Die vorgegarten Linsen durch ein Sieb gießen, abtropfen lassen und zum Ansatz geben. Von der Zitrone 1 EL Zitronenschale fein abreiben, Knoblauch durchpressen und beides zur Brühe geben. 5 Minuten offen kochen.

3. Wasser für die Würstchen aufkochen, vom Herd ziehen und die Würstchen einlegen. Lauch längs halbieren, gründlich waschen und fein würfeln. Zu den Linsen geben und weitere 5 Minuten offen kochen. Petersilie waschen, trocken schleudern und fein schneiden. Das Linsengemüse mit Salz würzen, mit Petersilie bestreut zu den Würstchen servieren.

Tipp:
Dazu passen Spätzle, für Nichtschwaben dürfen es auch Nudeln oder Kartoffeln zum Linsengemüse sein – oder einfach eine Scheibe gutes Landbrot.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Ein Rezept von Stevan Paul.