Mumbai Gemüse-Curry
30/11/2017
allgemein, vegan, vegetarisch

Mumbai Gemüse-Curry

Stevan Paul kocht mit Tomami Mumbai
Zutaten für 4 Personen

• 600 g Lieblingstomaten, bunt gemischt
• 1 kleine Aubergine
• 200 g Räuchertofu
• Je eine rote und gelbe Paprika
• 2 weiße Zwiebeln
• 8 EL ÖL
• 1 EL mildes Curry (z. B. Golden Elephant)
• 150 ml Tomami Mumbai
• 300 ml Kokosmilch
• 100 g Zuckerschoten
• 1 Zweig Minze
• 4 Zweige Koriander
• 2 Zweige Basilikum
• 2 Frühlingszwiebeln
• 4 EL geröstete, gesalzene Erdnüsse
• 1 kleine rote Zwiebel

Anleitung

Die Aubergine längs vierteln und in Scheiben schneiden. Den Tofu in mundgerechte Stücke schneiden. Die Paprikas vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Die weißen Zwiebeln pellen und würfeln. Eine große Pfanne oder einen Wok erhitzen, 5 EL Öl zugeben, die Aubergine und den Tofu darin ca. 5 Minuten goldbraun braten.

Die übrigen, vorbereiteten Gemüse und nochmals 3 EL Öl zugeben und alles weitere 8-10 Minuten braten. Curry, Tomami Mumbai, 100 ml Wasser und die Kokosmilch zugeben und offen 10 Minuten leicht dicklich einkochen. Die Zuckerschoten halbieren und nach 5 Minuten zugeben.

Kräuter von den Stielen zupfen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Die Erdnüsse grob hacken. Die rote Zwiebel pellen und in feine Spalten schneiden. Das Curry in vorgewärmte Schalen füllen und mit den rohen Zutaten toppen. Sofort servieren.

Tipp
Das Rezept lässt sich auch mit Tomami Vegami oder Tomami Hot India herstellen (vorsicht, scharf!). Dazu passt Reis oder Fladenbrot.